Coworking Spaces: Eine Chance für den ländlichen Raum

Lokale Aufwertung und Verankerung

Mit der Digitalisierung haben sich neue Formen von Arbeit entwickelt. Dazu gehören auch Coworking Spaces. Sie bieten zeitliche und räumliche Flexibilität, fördern den Austausch von Wissen, Ideen und Netzwerken. Und stärken das Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl. Coworking Spaces verankern soziale Strukturen und kurbeln die lokale Wirtschaft an. Insbesondere im ländlichen Raum. Ein Thesenpapier der Hochschule Luzern HSLU verschafft Überblick.

An einer Veranstaltung der HSLU und des Bundesamts für Raumplanung ARE haben Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die Zusammenhänge zwischen Digitalisierung und ländlichem Raum besprochen und reflektiert. Daraus entstanden ist ein Thesenpapier.

Coworking im ländlichen Raum

Ein Fokus der Veranstaltung lag auf Coworking. Unter der Leitung von Jenny Schäpper-Uster, Partnerin bei VillageOffice, haben die Teilnehmenden die Auswirkungen von neuen Arbeitsformen im ländlichen Raum beleuchtet. Die Ergebnisse fliessen in diese fünf Hypothesen ein:

  1. Coworking Spaces im ländlichen Raum sind ein Instrument, um eine Inkubator-Funktion zu übernehmen. Sie erleichtern die Entstehung von lokal weitgreifenden Arbeitsbeziehungen.
  2. Coworking Spaces müssen zu Beginn eine kritische Anzahl an Nutzenden überwinden, um sich langfristig zu verankern.
  3. Coworking Spaces reduzieren die Pendlerbewegungen und begünstigen die räumliche Distanz zwischen Arbeiten und Wohnen.
  4. Coworking Spaces im ländlichen Raum revitalisieren das Dorfzentrum und machen das Dorfleben attraktiver.
  5. Coworking Spaces unterstützen die Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt als Massnahme zur Verringerung eines Problems des Arbeitskräftemangels im ländlichen Raum. Sie mildern dadurch das Problem der schrumpfenden und alternden Bevölkerung.

Neue Online-Plattform für Gemeinden

Die Genossenschaft Village Office ist vom Potenzial von Coworking für ländliche Standorte überzeugt. Sie hat eine digitale Gemeindeplattform lanciert, auf der allen Schweizer Gemeinden eine eigene Landingpage zur Verfügung steht mit individuellen Kennzahlen zum Pendlerverhalten der Bürgerinnen und Bürger. Weiter bietet die Plattform die Möglichkeit, eine Petition für einen Coworking Space auszufüllen und sich mit interessierten Personen aus der Gemeinde zu vernetzen.