30.10.2020

Homeoffice-Checklisten für Angestellte und Unternehmen

Ende Mai 2020 haben die Angestellten- und Berufsverbände von die plattform (bestehend aus dem Kaufmännischen Verband, den Angestellten Schweiz, der Schweizer Kader Organisation SKO, der Zürcher Gesellschaft für Personal-Management ZGP, veb.ch, dem Schweizer Verband für Rechnungslegung, Controlling und Rechnungswesen sowie Verkauf Schweiz) ihre erwerbstätigen Mitglieder zu den Arbeitsbedingungen im Homeoffice und ihren Erwartungen für die Zeit nach der Krise befragt. Daraus geht klar hervor: Homeoffice ist im vergangenen Jahr für viele Angestellte in Wissensberufen zur neuen Realität geworden.

Gestützt auf diese Erkenntnisse hat die plattform kostenlose Checklisten für das Arbeiten im Homeoffice erarbeitet. Sie erklären den aktuell geltenden rechtlichen Rahmen und weisen auf die notwendigsten Vereinbarungen zwischen Angestellten und Unternehmen hin. Ganz nach dem Motto: «Regeln, was nötig ist und gemeinsam gestalten, was möglich ist.»

Um das Arbeiten im Homeoffice langfristig zu verankern, müssen nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen beachtet werden, sondern auch kulturelle Veränderungen und Vertrauensfragen drängen sich auf: Wie können Führungskräfte auch tatsächlich remote führen? Wie baut man trotz physischer Entfernung Vertrauen zu den Angestellten auf? Die wichtigsten Punkte empfiehlt es sich, schriftlich festzulegen. So, dass Homeoffice nicht zum rechtlichen Niemandsland wird, sondern zur geregelten Arbeitsform, die, wenn richtig eingesetzt, allseits Vorteile bringt und eine positive Arbeitskultur fördert.

 Downloads

Lesen Sie die Publikation später oder nehmen Sie sie mit für unterwegs: